Merkel als Lachnummer? Grandios!

Ich bin wirklich sprachlos. Was soll man als Satiriker oder „Nörgler“ eigentlich noch machen, wenn sich die Anzuklagenden dermaßen selbst demontieren. Gut, politischer Aschermittwoch ist ja traditionell eine recht schiefe Veranstaltung. Dabei meine ich nicht etwa den Herrn Seehofer, der es als Verdienst der CSU anerkannt haben möchte, dass Niemand aus seiner Partei genug Schneid besessen hat, den Amtsmissbrauch und Betrug Guttenbergs als solchen anzusprechen. Natürlich machen sowas laut Seehofer nämlich nur „Stasi-Kommunisten“ und „linke Steinewerfer“.

Ich bin sicher nicht der Einzige, der es schon grundsätzlich sehr komisch findet, wenn christliche Parteien am Aschermittwoch auch in erzkatholischen Landen in Bierseligkeit und Blasmusik verfallen. Doch Merkels Ansprache auf der CDU-Veranstaltung in Demmin war Realsatire von nie geahnter Qualität. Man mag es verzeihen, dass der Nordostdeutsche selbst an Aschermittwoch noch Karneval feiern möchte – aber jeder Aussage der Parteivorsitzenden einen Büttenredentusch folgen zu lassen?

Was die CDU mache, dass„ ist die Politik der sozialen Marktwirtschaft! (Tätä! Tätä! Tätä!)“ Ich musste mich vor Lachen kringeln. Endlich einmal werden ihre Aussagen genau ins rechte Licht gerückt. Büttenreden zu halten, das hat Merkel offensichtlich drauf wie sonst Niemand. Hätte man ihr gar nicht zugetraut. So sei Helmuth Kohl einst wegen seines Ausspruchs über blühende Landschaften im Osten zu Unrecht verlacht worden. Sie dagegen wolle klarstellen, „wir [von der CDU] haben doch blühende Landschaften geschaffen! (Tätä! Tätä! Tätä!)

Ich hätte nie gedacht es einmal zu sagen, aber Merkel – you made my day. Vor allem mit ihrem Dank an den Ex-Verteidigungsminister, der ja herausragende Arbeit geleistet habe (Tusch!). Dabei wollte sie sich abermals von Gerhard Schröder, Trittin oder den Grünen nicht über Anstand und Moral belehren lassen. Nun weiß ich zwar nicht, ob Schröder jemals Jemanden über Moral und Anstand zu belehren versucht hat. Aber Frau Merkel – was sagen sie eigentlich den vielen Parteilosen, die ihren laxen Umgang mit Lügnern und Betrügern recht befremdlich finden? Wohl folgendes: Die CDU ist eine Partei, die für Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Werte eintritt – TäTä! TäTä! TäTä!

Dieser Beitrag wurde unter Politik im Fokus abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Merkel als Lachnummer? Grandios!

  1. gonzosoph sagt:

    Videobeweis:

    Was mir nebenbei auffällt ist die stete Redefigur, die Merkel ja nun seit Jahren verstärkt bemüht, dass nämlich nichtkonservative Politiker zuviel reden oder hinterfragen würden. Die CDU/CSU dagegen mache die Sachen einfach, ohne groß darüber zu reden. Was ist denn das eigentlich für ein Politikverständnis? Wenn die Politik Dinge nicht mehr kommuniziert und über Dinge kommuniziert – brauchen wir dann überhaupt noch Politik? Vor allem: Brauchen wir dann eigentlich noch demokratische Politik?

  2. gorillaschnitzel sagt:

    Ich als rechtsreaktionärer Drecksack sage: Sie hat doch Recht! Fahrense mal in Osten im April oder Mai. Da blüht doch alles. DAS sind blühende Landschaften. Blüht´s oder nicht? Und mehr hat der Helmut doch gar nicht versprochen. Er sagte schließlich nicht „prosperierende Wirtschaft“, neee, er sagte „blühende Landschaften“. Da kann Helmut doch nix für, wenn das andere falsch übersetzt haben. Blühen tuts zumindest. Die Krokusse spriessen demnäxxt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.