Monatsarchive: August 2011

Das war sein Leben.

Es bleibt zu hoffen, dass er nun mit ganzen Herden wilder Möpse durch die ewigen Jagdgründe streifen darf.

Veröffentlicht unter nun zu etwas ganz anderem ... | Hinterlasse einen Kommentar

Vanitas-Kränzchen, dem jegliches Memento Mori abgeht

Myrte mit der Sichel schneiden gilt nicht grad als neuzeitlich, auch es einem Rückschritt glich, sich noch mit Brokat zu kleiden. Jedoch an Migräne leiden kommt nie aus der Mode nich, für die Frau geziemt es sich – so wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Postpeotik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Andres

Woran denkst du? Woran. Augen, tasten, fühlen – woran? Du denkst: ran! Denkst, dass du zu viel denkst und dann noch: Man, denk nicht daran und fühle, taste. Ran! Angehen, was Anfühlen angeht. Und verschlungen sein, denkst du. __ Schläfst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Postpeotik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar