Monatsarchive: November 2008

Leitfaden zu Freiheit oder Glück

Die Regelmäßigkeit dieser Handlungen ist für uns wesentlich wichtiger als deren Sinnzweck. Was wir essen, spielt keine Rolle. Dass wir essen ist notwendig, auch ohne jeden Appetit. Durch diesen Mechanismus enthebt sich das Leben, ist es erst zum Alltäglichen geworden, letztlich selbst der Frage nach dem außer ihm liegenden Sinn.

Veröffentlicht unter Minima Memoralia | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Belanglos

Ich trank den Tag gegen die Müdigkeit im Hinterkopf.

Veröffentlicht unter Autopoiesis | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Fangen wir doch ganz von Vorne an

Als ich ein Kind war, dachte ich immer: mehr. Doch mir wurden Gewohnheiten, etwa in den Spiegel zu sehen und so dachte ich immer: weniger.

Veröffentlicht unter Autopoiesis, Marginalien, Schreibblockade | 7 Kommentare

Herbst

Ich weiß nicht, ob du das kennst, wenn einem erst beim Anblick des Weinregals im Supermarkt aufgeht, dass Wochenende ist. Zeit ist nicht gerade hochprozentig. Viel zu süffig für meinen Geschmack und so schnell schal. 25 Jahre noch, ein großer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autolyse, Autopoiesis | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare