Monatsarchive: Juni 2009

Was tun? – Münster und der Bildungsstreik im Juni 2009

Vor dem altehrwürdigen Münsteraner Dom steht ein hölzernes Rednerpult. Dahinter ein Mann mit grauen Haaren und einigen Zetteln in der Hand. Er ließt ab, beschreibt den Unterschied zwischen der Erklärung natürlicher Ereignisse und dem Verstehen menschlicher Handlungen. Wenn ein Apfel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter aktuelles, Zur Sache selbst | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Luxus

Oft sitze ich an dem Fenster, in das am Morgen zu allererst die Sonne scheint und blinzle in das fade Licht der Straße. Ich muss nicht zu Bett. Ohne jede Aufgabe fängt der Tag erst gar nicht an. Manchmal schlafe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marginalien | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Griffelglosse

Zwischen dir und mir ist es nicht weit und doch, wir sind uns niemals nah. Wir können es nicht sein. Es trennen uns Gedanken. Uns entzweit das Wort. Wir schauen uns nur zu, und wie unsre Tage Löcher in das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autopoiesis, Postpeotik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Zeitvertreib

Nur mal so, für die langen Tage zwischen den gonzosophischen Ergüssen, habe ich eine Youtube Favoritenliste erstellt, mit der man einige Zeit verplempern kann. Viel Spaß damit!

Veröffentlicht unter aktuelles, Wartung | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Neben bei

Es geht voran, ab und an in Schlingerlinien einem wirren Zielpunkt zu. Manchmal auf allen Vieren. Ich ziehe dabei Schlieren auf Papier

Veröffentlicht unter aktuelles, Marginalien, Postpeotik | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar