mailto:abo@zeit.de

 

Das Feuilleton ist
tiefgründig wie ein Haiku,
dessen Ende: Hurz.

 

Dieser Beitrag wurde unter medienkritik, Postpeotik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.