Schlagwort-Archive: Medienkritik

Chauvinismus ist … masculin?

Man liest ja heuer eher selten von Helden. Zumindest seit dem Abgang von Guttenberg, der angeblich auf die Frage seiner Tochter, ob tote deutsche Soldaten Helden seien und ob sie stolz auf sie sein dürfe, „nicht politisch, sondern ganz einfach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter medienkritik, pure Berichterstattung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ihr seid so dumm

Ich neige von wenigen Ausnahmen abgesehen ja normalerweise nicht dazu, meine Leserschaft so einfach zu beleidigen. Um beleidigt zu sein, muss man sich allerdings auch erst einmal angesprochen fühlen. Das sollte bei Ihnen nicht der Fall sein. Adressat der Überschrift … Weiterlesen

Veröffentlicht unter aktuelles, medienkritik, Minima Memoralia, Politik im Fokus, Zur Sache selbst | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

Führungsschwäche? Fehlanzeige!

Ich habe mich ja schon lange nicht mehr zur Tagespolitik geäußert, außer natürlich mit einem hoffentlich zur Kenntnis genommenen Augenzwinkern anlässlich des 140. Jubiläums der deutschen Einheit. Aufmerken lassen mich nun jedoch jüngere und ältere Ereignisse aus genau dem Bereich, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter aktuelles, Zur Sache selbst | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Das wird man doch wohl noch sagen dürfen“

>>Die Sexualität zwischen Männern und Frauen ist doch nun wirklich nicht so schlimm. Wer es halt mag, der muss das doch machen dürfen in einer freien Gesellschaft.<< (Quelle: Zeit Online) Wer würde irgendetwas anderes behaupten? Fordert eigentlich irgendjemand ein Verbot von Sexualität zwischen Mann und Frau, wie es hier angedeutet wird? Schwarzer sicher nicht, wie sie selbst explizit deutlich gemacht hat. War im Spiegel die Position Schröders schon verfälschend simpel wiedergegeben und so, dass man den angeführten Thesen doch nur zustimmen konnte, so wird es hier in kindgerechter Sprache auf die Höhe, Pardon Tiefe getrieben. Da fragt man sich, welch verrückten Thesen Schwarzer denn nun habe, dass sie sich denn überhaupt aufregen könne.

Veröffentlicht unter aktuelles, medienkritik | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

Schröder, Schwarzer und das einander „vorknöpfen“

Wie viele von Ihnen ja wissen hat „das Sturmgeschütz der Demokratie eine weithin bekannte und gelesene Onlineausgabe. Dieser kommt zugute, dass sie ein Interview mit unserer Familien- und Frauenministerin veröffentlicht hat, welches ich vor Kurzem bereits an dieser Stelle besprach. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter aktuelles, medienkritik | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar