Schlagwort-Archive: Tod

Apathie

Hast dich aufs letzte Lager gelegt, kein Wort für die Welt mehr, keine Träne. Dein Auge ruht. Der Atem geht, stumm. Was soll man tun? Wie trösten, nun? Nichts bleibt zu sagen, und mit dem Leben, stirbt jedes Fragen.

Veröffentlicht unter in aller Kuerze | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Reisefieber (Finalphase)

Auch das Aufdecken oder sich Entkleiden ist häufig zu beobachten, was Angehörige sehr irritiert, wenn der Sterbende ohnehin schon kalte Extremitäten hat und sie eher versuchen, ihn mit warmen Decken, Socken und Wärmflasche „aufzuheizen“. Eine Erläuterung hilft auch hier zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Experimentelle Metaphorik, in aller Kuerze, Postpeotik | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es geht um Mord

Es war an einem Samstag in Stapelholm, das liegt – wie man an der Aussprache des Anfangsbuchstabens erkennt – im hohen Norden, wo es so idyllisch und ruhig ist, dass man meinen könnte, die Natur selbst würde hier Wochenende halten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marginalien, nun zu etwas ganz anderem ..., Selbstbehauptung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

intransitiv

Der Strick machte ein knartschendes Geräusch, als er zweimal kräftig an ihm zog. Der war fest. Das war sicher. Er konnte zwar auf dem großen Dachbalken etwas nach links und rechts rutschen, aber das pendelte sich schon ein, bestimmt, dachte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autopoiesis, Marginalien | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Freund, nun

herbei und reich mir jenen Trunk zur Hand.- Dem Schluck Vergessen harret eine Welt, die bloße Trägheit noch in Fugen hält, und Fäulnis, der ein Durst entbrannt. Nimm das Geschirr und fülle es zum Rand. Was mich ans Leben knüpft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter in aller Kuerze | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar