Schlagwort-Archive: Tod

Funeralplanung

So manchem wird nicht entgangen sein, dass meine Gedanken zuletzt wieder einmal um recht morbide Themen kreisten. Ich komme aber so langsam in ein Alter, das eine gewisse Beschäftigung mit derlei Themen unvermeidbar macht. So ertappe ich mich beispielsweise bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gonzosophische Lebenshilfe, Minima Memoralia, nun zu etwas ganz anderem ... | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Kommt

Kommt sterben wir zusammen Wer stirbt ist endlich tot Es stocken doch die Herzen Schon sehr in ihrer Not Kommt töten wir das Fühlen Das Denken an den Tod Kommt töten wir zusammen Was stirbt ist endlich tot Allein bleibst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter in aller Kuerze | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Mörder

Novel fürchtete um sein Leben. Das war so willkürlich, so unverständlich – als wüte eine blinde Gewalt. Diese Frau lag mit durchschnittener Kehle vor seinen Füßen. Das Blut quoll langsam bis an seine Sohlen. Er hielt sich die Hand vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autopoiesis, nun zu etwas ganz anderem ... | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Frühling

Tiri Tira, die Weiber sind zum Vögeln da,
die Welt heißt das zu nutzen.
Trara, Palim, dass ich am End zufrieden bin,
so bar von jeder Scham,
das überrascht.

Veröffentlicht unter Autolyse, in aller Kuerze, Postpeotik | Verschlagwortet mit , , , , , | 13 Kommentare

Das Wagnis der Muße

Man darf heute ja alles anzweifeln. Sogar die Strukturen der Marktwirtschaft fallen seit Neuestem darunter. Die Finanzkrise führte zu Feuilletonschlachten, in denen der Kapitalismus als entfesselt und entmenschlichend dargestellt wird. Doch übersieht man dabei, wie kapitalistisch unser Denken bereits ist. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gonzosophische Lebenshilfe, Zur Sache selbst | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar